header-graffiti

Entfernung

 

Wir entfernen Graffiti

Graffiti können – meistens – entfernt werden. Und zwar von Fachfirmen die nicht mit Farbverdünnern die an sich relativ großen Farbmoleküle verdünnen, d.h. zerkleinern und diese dann erst recht tief in den Untergrund eindringen, sondern mit umweltverträglichen Farblösern. Diese „umzingeln“ die Farbmoleküle und lösen sie vom Untergrund. So können sie richtig entfernt, d.h. abgetragen werden. Funktioniert zwar auch nicht immer – weil die „Künstler“ arbeiten mit unterschiedlichsten Farben die sie teils auch selbst mischen, aber oft ist ein Entfernen möglich. Manchmal bleiben allerdings trotz vieler Erfahrung und guten Reinigern Schatten oder Ränder, weil sich die Lösungsmittel in den Sprayfarben mit dem Untergrund verbunden haben und dort reagiert haben. Dann geht zwar die Farbe weg – die Kontur vom Graffiti bleibt aber oft auf vor allem sensiblen, saugenden Stein- oder Betonfassaden.

Am sichersten gegen solche Schatten und Ränder ist da ein präventiver Graffitischutz. Dieser sollte eigentlich als letzter Arbeitsgang gleich nach der Fertigstellung vom Bauwerk, nach Beendigung vom Aufbringen der Wärmeschutzfassade oder nach dem Neuanstrich aufgebracht werden – und zwar noch BEVOR was passiert. Es lohnt sich. Die Fassade bleibt dadurch länger sauber und kann – bei Graffiti – wieder gesäubert werden. Meist ohne Reste, wenn Sie einen Fachbetrieb mit dem Graffitischutz beauftragt haben.

Wir bieten neben der Entfernung der Graffiti auch diverse Arten von Graffitischutz an. Die Entfernung erfolgt entweder mit umweltfreundlicher Chemie und Heißwasser-Hochdruckreiniger oder mit einem Schon-Sandstrahlgerät das so sanft arbeitet dass wir damit die Farbe von einer Zeitung entfernen ohne das Papier zu zerreißen. Auf diese Art können wir Graffiti von sensiblen Oberflächen „radieren“. Mehr als 10 Jahre Erfahrung und schon viele gemachte Fehler gewährleisten eine professionelle Arbeit wenn Sie solche Probleme haben. Bei ganz heiklen Oberflächen wie Denkmälern etc. arbeiten wir sogar mit Trockeneis.

Leider gibt es keinen universell einsetzbaren Graffiti-Entferner. Sondern fast so viele wie es unterschiedliche Farben gibt die auf ‚Fassaden aufgebracht werden. Dabei gibt es einen regelrechten Wettbewerb zwischen den Sprayern und den Reinigungsfirmen in Punkto Mixturen. Nur „Anfänger“ nehmen Sprühfarben aus dem Baumarkt. Wer was auf sich hält der mischt seine Farben selber. Nicht selten kommt Ruß, Blut, sogar Säuren und andere ätzende Materialien werden beigemengt um nur ja nicht so einfach entfernbar zu sein. Auch ein Grund warum selbst erfahrene Spezialfirmen manchmal nicht alles sauber bekommen.

Kostenloses E-book auf www.baumarkt.net herunterladen.


 

Graffitientfernung mit Heißdampf und sanfter Chemie

Die meisten – vor allem großflächige – Graffiti können mit sanfter, biologisch abbaubarer Chemie und Dampf entfernt werden. Dabei löst die Chemie die Farben an und unterwandert die Moleküle wodurch diese nicht mehr so gut an der Oberfläche anhaften. Dadurch können dann die Farbschichten mit einem Hochdruck-Reiniger abgetragen werden. Reicht ein Reinigungsvorgang nicht aus – weil z.B. schon alte Graffiti die Fassade zieren oder diese schon mehrere Lagen dick sind dann wird dieser Vorgang so lang widerholt bis ein befriedigendes Ergebnis vorliegt. Dabei wird immer mit dem „sanftesten“ Mittel begonnen und dann zu immer stärkeren gegriffen bis der Erfolg eintritt. Diese Methode eignet sich besonders für Betonoberflächen aber auch für viel Natur- und Kunststeine. Bei gestrichenen Fassaden geht dabei aber oft auch der Anstrich der Fassade weg weil die Chemie ja nicht zwischen Gut und Böse unterscheiden kann und jede Farbe auflöst.

In diesem Fall überstreichen wir diese Stellen mit passender Farbe und streichen dort wo wegen der Verschmutzung der Fassade oder weil es sich um eine Sondermischung gehandelt hat großflächig über Fassade und Umgebung bis zu einer sinnvollen Begrenzung um den Schaden möglichst gering zu halten. Manchmal – z.B. bei Wärmeschutzfassaden werden die Graffiti nur grob entfernt und die Stelle großflächig überstrichen weil jede chemische Reinigung auch den Kleber vom Putz angreift und der Verputz dadurch dünn und brüchig würde. Vor allem wenn danach nicht ordentlich nachgespült wird kann es dazu führen dass der Verputz mit dem Daumen durchgedrückt werden kann. Viele Reinigungsfirmen die alle Reinigungen anbieten und nicht auf Graffiti spezialisiert sind machen solche Fehler wo dann zwar das Graffiti weg aber die Fassade auch ruiniert ist. Eine Hausverwaltung die hier spart, die spart am falschen Ende. Das behaupten zwar alle – aber manchmal stimmt das auch und in diesem Fall ist es logisch nachvollziehbar. Zum Thema Graffitischutz bei Wärmeschutzfassaden siehe weiter unten.

Ist die Farbe tief im Stein oder Beton eingedrungen – z.B. weil jemand versucht hat diese mit Nitroverdünnung oder sonstigen Farbverdünnern zu entfernen dann ist die Entfernung besonders kompliziert und aufwändig. Weil durch diese Eigenleistung wurde die Farbe verdünnt und konnte dadurch noch tiefer in die Poren vom Stein oder Beton eindringen. Dann lässt sich zwar der Großteil der Farbe die an der Oberfläche aufgelöst wurde abwaschen doch der Rest der jetzt tief im Stein festsitzt ist weiterhin als Schatten erkennbar und fast nicht entfernbar. Hier helfen nur spezielle Schattenentferner die oft stunden- und tagelang auf der Oberfläche bleiben müssen, abgedeckt werden um zu funktionieren. Doch auch das bringt nicht immer den vollen Erfolg. Daher bitte bitte keine Eigenversuche – so nach dem Motto: „So, den Großteil hab ich eh schon weg, den Rest machen jetzt bitte Sie und das kann jetzt ja nicht mehr so viel kosten, wo eh fast nix mehr da ist“


 

Graffiti-Entfernung durch Sandstrahlen

Auf Stein- und Betonoberflächen kommt manchmal auch das Sandstrahlgerät zum Einsatz. Dieses arbeitet ab 5 bar Druck – das ist wo gering dass man damit die Druckfarbe von der Zeitung entfernen kann ohne das Papier zu zerreißen. Dieses „Radieren“ eignet sich für besonders heikle Oberflächen, für denkmalgeschützte Fassaden und Denkmäler und für viele Grabsteine. Dabei wird Gesteinsmehl auf die Oberfläche geblasen und – wo nötig auch mit Wasser um Staub zu verhindern – der Schmutz und die Farbe von Graffiti abgetragen. Bei speziellen Steinoberflächen kommen auch gemahlene Nußschalen zum Einsatz. Bei grober Oberfläche wird aber auch Sand verwendet. Diese Methode eignet sich für strukturierten Beton, Waschbeton, Kratzbeton und für Oberflächen die sonst nicht mehr sauber zu kriegen sind. Diese Methode eignet sich auch zum Abtragen von Kalkablagerungen von Marmor und Grabsteinen aber auch Ablagerungen von Naturstein-Mauern. Wir bieten auch die Entrostung von Karosserieteilen und Autofelgen, Zäunen und Denkmäler an.


 

Graffiti mit Trockeneis entfernen (gilt auch für Denkmal-Reinigung)

Trockeneis ist eine besonders schonende aber auch aufwändige Variante der Stahltechnik wo mit einer speziellen Maschine Pellets (gefrorenes Eis) mit unterschiedlichen Druck auf die Oberfläche gestrahlt werden. Diese kühlt durch das auftreffende –78° kalte Trockeneis oberflächlich punktuell ab und versprödet. Die Verschmutzung wird sanft entfernt. Die Pellets verdampfen sofort zu Gas wodurch nur die Verschmutzung abfällt. Das ganze passiert ohne Wasser und Chemie auch für Fette, Harze, Kleber und Ablagerungen an Metall- und Kupferdenkmälern. Die Vorteile der Reinigung mit Trockeneis sind: trocken, schonend (nicht abrasiv, die Patina bleibt erhalten, empfindliche Teile (z.B. bei Marmor-Skulpturen) bleiben erhalten. Dadurch eignet sich Trockeneis hervorragend für Brandschaden-Sanierungen, für Rolltreppenreinigung, Steinplatten wo mit Hochdruckreinigern auch die Fugen teils mit entfernt werden, Farbabtrag von Holzoberflächen, Motorreinigung, Unterboden-Reinigung von Fahrzeugen, Bootreinigung (Anti-Fouling Abtrag), Elektroanlagen, Schaltschränke, Fassadenreinigung (Entfernung von Wurzeln von Kletterpflanzen) etc.


 

Graffitientfernung mit getränkten "Graffiti-Wipes"

Diese Art der Reinigung funktioniert auch für DIY auf allen glatten Oberflächen wo mit handelsüblichen Sprays gearbeitet wurde. Ideal für Oberflächen mit Einbrenn-Lack oder Pulverbeschichtung. Und auch für manche lackierte Flächen. Der Farblöser ist dabei in Tüchern ähnlich den Abschminktüchern enthalten. Diese perforierten Tücher werden aus einem Eimer entnommen und damit das Graffiti abgewischt und dadurch der Farblöser auf die Farbe aufgetragen. Dann ein wenig warten und zeitnah versuchen ob die Farbe schon weggeht. Dann sofort wegwischen und evt. mit einem frischen Tuch nachwischen und sofort gut nachspülen – sonst löst sich auch die Farbe die drauf bleiben sollte. Diese Methode der Graffiti-Entfernung funktioniert auf fast allen Oberflächen die permanent gegen Graffiti geschützt sind d.h. die versiegelt sind. Versiegelt können alle Oberflächen werden die nicht atmen müssen d.h. Blech, Metalle, Alu, lackierte Flächen etc. Wir haben ein fluoriertes Polyurethan für die Versiegelung im Programm. Und neu dazu kam auch E3000 – ein ebenfalls versiegelndes Produkt in farblos halbmatt oder glänzend.